Tennis - 1. Spieltag

Tennisherren 40 siegen mit 8:1

Einen gelungenen Einstand als Aufsteiger in die Bezirksliga konnten die Herren 40 des SC Falke Saerbeck verzeichnen. Die Gäste vom TV Grün-Weiß Südlohn wurde mit einer deutlichen 8:1 Niederlage auf die Rückreise geschickt.

Bereits nach den Einzeln war die Partie entschieden. Uneinholbar mit 5:1 konnten die Blau-Weißen die Gäste auf Distanz halten. Der Spielverlauf war allerdings knapper als es das Ergebnis vermuten lässt. Hendrik Bohse und Thomas Klein konnten sich erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 11:9 und 10:7 durchsetzen. Ein 3:3 vor den Schlussdoppeln wäre durchaus möglich gewesen. Klare Siege fuhren Sebastian Althaus (6:4,6:0), Peter Meinert (6:0,6:1) und Florian Schewe (6:2, 6:4) ein. Den Ehrenpunkt für die Gäste musste Neuzugang Horst Drescher abgeben. Er fand nicht zu gewohnter Stärke und unterlag deutlich in zwei Sätzen.

In den Doppeln agierten die Saerbecker dann ebenfalls gewohnt stark. Alle drei Partien wurden jeweils mit 2:0 gewonnen, sodass am Ende ein deutlicher und ungefährdeter 8:1 Heimsieg stand.

Unentschieden für Falkes Tennisdamen 40 in Herbern

Zufriedene Gesichter bei Falkes Tennisdamen nach ihrer Auswärtspartie beim SV Herbern. Mit einem 3:3 Unentschieden fuhr man den ersten Punkt in der Bezirksklasse ein.

Sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln wurden die Punkte geteilt. Hildegard Sievers und Lisa Klein-Twickler gewannen ihre Einzel sicher mit jeweils 2:0 Sätzen. Marita Kraken an Platz 1 unterlag mit dem gleichen Ergebnis. Umkämpft dann die Partie von Beate Höntzsch. Erst im Match-Tiebreak unterlag sie mit 8:10 denkbar knapp und verpasste dadurch mit ihrem Team die 3:1 Führung.

Stattdessen ging es beim Zwischenstand von 2:2 in die Doppel. Nach einer 0:2 Niederlage von Sievers/Meinert konnten Klein-Twickler/Höntzsch am Schluss doch noch mit einem knappen 10:7 im Match-Tiebreak den verdienten Punkt für die Blau-Weißen sichern.

Herren 55 zum Bezirksklassenauftakt 3:3

Mit einem leistungsgerechten Remis bei 8:7 Sätzen kehrten die Herren 55 des SC Falke von ihrer Auswärtspartie beim TC Blau-Weiß Werne zurück.

Auch ohne ihre etatmäßige Nummer 1 Theo Nienhaus konnten die Blau-Weißen in Werne gut mithalten. Leichte Siege von Ferdi Büchter (6:2, 6:1) und Jürgen Maron (6:4, 6:0) an den Plätzen 1 und 2 sorgten für das Unentschieden in den Einzeln. Die Führung war durchaus möglich, denn Andreas Schlerka verlor seine Partie erst im Match-Tiebreak mit 5:10. Chancenlos blieb Norbert Pott, der in beiden Sätzen mit 1:6 unterlag.

Dramatisch dann der Verlauf der Doppel. Sowohl Büchter/Maron als auch Pott/Ehrich konnten den ersten Durchgang jeweils mit 6:3 und 6:4 gewinnen. Die Gastgeber holten sich dann aber den zweiten Satz, sodass die Entscheidung in beiden Doppeln im Match-Tiebreak fallen musste. Hier bediente Fortuna beide Teams gleichermaßen. Büchter/Maron gewannen mit 11:9, Pott/Ehrich verloren mit dem gleichen Ergebnis.

 

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern